direkt zum Hauptinhalt

Zukunft

weiter

Bitte starten Sie das Video manuell (indem Sie auf das Video klicken)!

Die Zukunft beginnt in Raten: Für Shirin und Jwan, Theony, Marie und all die anderen Flüchtlinge aus Syrien, Westafrika, Russland und vielen anderen Teilen der Erde lag sie zunächst ausgebreitet in Deutschland. Doch kaum angekommen, rückte sie wieder ein Stück weit fort und banges Warten begann: Warten auf eine Unterkunft, Warten auf eine Aufenthaltsgenehmigung, Warten auf eine Wohnung, auf Arbeit und Ausbildung.

Responsive image

Quelle: BAMF(Bundesamt für Migration und Flüchtlinge)

Auch für die deutschen Nachbarn hat sich der Blick in die Zukunft verändert. Mit den ersten Flüchtlingen kam die Frage: Was wird aus Geisenhausen? Damit diese Frage nicht offen bleibt, arbeiten die neuen und die alten Geisenhausener gemeinsam an ihrer Beantwortung. Nachbarn, Lehrer und vor allem der Verein „Buntes Miteinander Geisenhausen“ helfen bei den ersten Schritten in die deutsche Zukunft: Kleiderspenden, Sprachunterricht und die Suche nach einer Wohnung werden privat organisiert. Viele der Asylsuchenden sind dafür bereit, alles hinter sich zu lassen, was sie einmal waren und sich ganz und gar einzulassen auf die fremde, ferne Zukunft in Deutschland, auf die Erwartungen, die Kultur, die Menschen und Ämter, mit denen sie das erste Wegstück in diese Zukunft zurücklegen.

2013 begann die Zukunft im Schnitt nach 11,9 Monaten:

Dauer der Entscheidungsverfahren [in Monaten]

Quelle: BAMF(Bundesamt für Migration und Flüchtlinge)

Diese Website setzt JavaScript für ein ganz gezieltes Nutzererlebnis ein. Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um alle beabsichtigten Funktionalitäten und Inhalte erreichen zu können!